Loading SVG
Maschinenfabrik HEID Aktiengesellschaft  
Heid Werkstrasse 13  
2000 Stockerau  
Jahresfinanzbericht zum 31.12.2020  
nach UGB  
Loading SVG
INHALTSVERZEICHNIS  
Seite  
Kapitel 1 - geprüfter Jahresabschluss  
Bilanz.......................................................................................................................................3  
Gewinn und Verlustrechnung...................................................................................................4  
Anhang ...............................................................................................................................5-12  
Anlagespiegel ........................................................................................................................13  
Bestätigungsvermerk........................................................................................................14-19  
Kapitel 2  
Lagebericht.......................................................................................................................20-24  
Kapitel 3  
Corporate Governance Bericht..............................................................................................25  
Erklärung gemäß § 124 Abs. 1 Z 3 BörseG 2018..................................................................26  
Jahresfinanzbericht zum 31.12.2020 | Seite 2  
Loading SVG
Maschinenfabrik Heid Aktiengesellschaft, Stockerau  
BILANZ ZUM 31. DEZEMBER 2020  
AKTIVA  
PASSIVA  
2019  
2020  
2019  
2020  
EUR  
EUR  
TEUR  
EUR  
EUR  
TEUR  
A. ANLAGEVERMÖGEN  
A. EIGENKAPITAL  
I. Immaterielle Vermögensgegenstände  
Gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte  
I. Übernommenes, eingefordertes und eingezahltes Grundkapital  
28.762.000,00  
3.286.719,88  
28.762  
3.287  
0,00  
0
II. Kapitalrücklagen  
II. Sachanlagen  
Gebundene  
1. Grundstücke und Bauten  
a) Bebaute Grundstücke  
93.608,20  
25.384,58  
2.027,77  
116  
25  
III. Gewinnrücklagen  
b) Unbebaute Grundstücke  
Gesetzliche Rücklage  
40.333,42  
40  
2. Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung  
0
121.020,55  
141  
IV. Bilanzverlust  
1. Jahresgewinn  
2. Verlustvortrag  
III. Finanzanlagen  
1. Beteiligungen  
16.628,18  
171  
-22.488  
-22.317  
9.772  
250.207,79  
250  
9.450  
9.700  
9.841  
-22.316.873,32  
2. Wertpapiere (Wertrechte)  
9.446.848,28  
-22.300.245,14  
9.788.808,16  
9.697.056,07  
9.818.076,62  
B. RÜCKSTELLUNGEN  
1. Rückstellungen für Pensionen  
2. Steuerrückstellungen  
149.544,00  
3.500,00  
160  
0
B. UMLAUFVERMÖGEN  
I. Vorräte  
3. Sonstige Rückstellungen  
52.200,00  
59  
Ersatzteile  
71.629,25  
70  
205.244,00  
219  
II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände  
1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen  
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr  
C. VERBINDLICHKEITEN  
38.181,31  
0,00  
24  
0
1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten  
davon mit einer Restlaufzeit von bis zu einem Jahr  
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr  
2. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen  
davon mit einer Restlaufzeit von bis zu einem Jahr  
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr  
3. Sonstige Verbindlichkeiten  
17.546,83  
17.546,83  
0,00  
95  
95  
0
2. Sonstige Forderungen und Vermögensgegenstände  
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr  
52.706,62  
0,00  
121  
0
10.276,96  
10.276,96  
0,00  
33  
33  
0
90.887,93  
145  
III. Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten  
54.929,74  
69  
17.901,59  
17.136,12  
765,47  
13  
12  
1
217.446,92  
284  
davon mit einer Restlaufzeit von bis zu einem Jahr  
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr  
davon aus Steuern  
C. RECHNUNGSABGRENZUNGSPOSTEN  
D. AKTIVE LATENTE STEUERN  
0,00  
2
5
4.921,75  
4.921,75  
0,00  
1
davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr  
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr  
davon im Rahmen der sozialen Sicherheit  
1
4.254,00  
0
1.773,10  
1.773,10  
0,00  
0
davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr  
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr  
Summe Verbindlichkeiten  
0
0
45.725,38  
44.959,91  
765,47  
141  
140  
1
davon mit einer Restlaufzeit von bis zu einem Jahr  
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr  
10.039.777,54  
10.132  
10.039.777,54  
10.132  
Jahresfinanzbericht zum 31.12.2020 | Seite 3  
Loading SVG
Maschinenfabrik Heid Aktiengesellschaft, Stockerau  
GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG  
FÜR DIE ZEIT VOM 1. JÄNNER 2020 bis 31. DEZEMBER 2020  
2 0 2 0  
2 0 1 9  
EUR  
EUR  
TEUR  
TEUR  
307  
1. Umsatzerlöse  
300.472,65  
2. Sonstige betriebliche Erträge  
a) Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen  
b) Übrige  
173,58  
500,00  
0
0
673,58  
0
3. Materialaufwand und Aufwendungen  
für bezogene Leistungen  
-28.372,94  
-28  
4. Personalaufwand  
a) Löhne  
b) Gehälter  
c) Soziale Aufwendungen  
-306,88  
-36.999,38  
-22.448,86  
-1  
-23  
-20  
davon Aufwendungen für Altersversorgung EUR 16.495,16 (2019 TEUR -16)  
aa) Aufwendungen für Leistungen an betriebliche  
Mitarbeitervorsorgekassen EUR 413,41 (2019 TEUR 0)*)  
bb) Aufwendungen für gesetzlich vorgeschriebene  
Sozialabgaben sowie vom Engelt abhängige Abgaben  
und Pflichtbeiträge EUR 5.540,29 (2019 TEUR 4)  
-59.755,12  
-23.676,81  
-44  
-23  
5. Abschreibungen auf immaterielle Gegenstände  
des Anlagevermögens und Sachanlagen  
6. Sonstige betriebliche Aufwendungen  
a) Steuern  
b) Übrige  
-5.279,49  
-203.894,34  
-5  
-238  
-209.173,83  
-243  
7. Zwischensumme aus Z 1 bis 6 (Betriebserfolg)  
-19.832,47  
-31  
8. Erträge aus Beteiligungen  
davon aus verbundenen Unternehmen EUR 0,00 (2019 TEUR 0)  
42.815,00  
1.163,90  
3,04  
43  
9. Erträge aus anderen Wertpapieren  
davon aus verbundenen Unternehmen EUR 0,00 (2019 TEUR 0)  
190  
10. Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge  
0 *)  
davon aus verbundenen Unternehmen EUR 0,00 (2019 TEUR 0)  
11. Erträge aus der Zuschreibung zu Finanzanlagen  
698,34  
2
0
davon aus verbundenen Unternehmen EUR 0,00 (2019 TEUR 0)  
12. Aufwendungen aus Finanzanlagen  
-3.632,64  
davon aus Abschreibungen EUR 3.632,64 (2019 TEUR 0)  
davon aus verbundenen Unternehmen EUR 0,00 (2019 TEUR 0)  
13. Zinsen und ähnliche Aufwendungen  
-999,78  
-2  
davon betreffend verbundene Unternehmen EUR 0,00 (2019 TEUR 0)  
14. Zwischensumme aus Z 8 bis 13 (Finanzerfolg)  
40.047,86  
20.215,39  
-3.587,21  
233  
202  
-31  
15. Ergebnis vor Steuern (Zwischensumme aus Z 7 und Z 14)  
16. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag  
davon latente Steuern EUR 86,44 (2019 TEUR 0)  
17. Ergebnis nach Steuern =  
Jahresüberschuss = Jahresgewinn  
16.628,18  
-22.316.873,32  
-22.300.245,14  
171  
-22.488  
-22.317  
18. Verlustvortrag aus dem Vorjahr  
19. Bilanzverlust  
*) Kleinbetrag  
Jahresfinanzbericht zum 31.12.2020 | Seite 4  
Loading SVG
ANHANG  
ZUM 31. Dezember 2020  
der  
Maschinenfabrik Heid AG  
Stockerau  
Jahresfinanzbericht zum 31.12.2020 | Seite 5  
Loading SVG
I. BILANZIERUNGS- UND BEWERTUNGSMETHODEN  
1. ALLGEMEINE GRUNDSÄTZE  
Der Jahresabschluss wurde unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung  
sowie der Generalnorm, ein möglichst getreues Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage  
des Unternehmens zu vermitteln, aufgestellt.  
Bei der Aufstellung des Jahresabschlusses wurden die Grundsätze der Vollständigkeit und der  
Willkürfreiheit eingehalten.  
Bei der Bewertung wurde von der Fortführung des Unternehmens ausgegangen.  
Bei der Bewertung der einzelnen Vermögensgegenstände und Schulden wurde der Grundsatz  
der Einzelbewertung beachtet.  
Dem Vorsichtsprinzip wurde dadurch Rechnung getragen, dass nur die am Abschlussstichtag  
verwirklichten Gewinne ausgewiesen wurden. Alle erkennbaren Risiken und drohenden Ver-  
luste wurden berücksichtigt.  
Die Bilanzierung, die Bewertung und der Ausweis der einzelnen Positionen des Jahresab-  
schlusses wurde nach den allgemeinen Bestimmungen der §§ 189 bis 211 UGB in der gelten-  
den Fassung unter Berücksichtigung der Sondervorschriften für Kapitalgesellschaften der  
§§ 222 bis 243a UGB vorgenommen.  
Aufgrund der Notierung an der Börse (amtlicher Handel) handelt es sich bei der Maschinen-  
fabrik Heid AG um eine große Kapitalgesellschaft.  
Die Gesellschaft selbst ist wenig bzw. nur mittelbar von den Auswirkungen der COVID-19 Pan-  
demie betroffen. Es ergaben sich auch keine Auswirkungen auf die angewandten Bilanzie-  
rungs- und Bewertungsmethoden. Auch hinsichtlich der Anwendung der Going-Concern-Prä-  
misse ergibt sich durch die COVID-19 Situation keine Auswirkungen auf die Gesellschaft. Die  
Auswirkungen auf die finanziellen Kennzahlen werden im Lagebericht dargestellt.  
Die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden wurden gegenüber dem Vorjahr beibehalten.  
Jahresfinanzbericht zum 31.12.2020 | Seite 6  
Loading SVG
2. ANLAGEVERMÖGEN  
a) Immaterielle Vermögensgegenstände  
Die immateriellen Vermögensgegenstände werden zu Anschaffungskosten bewertet, die um  
planmäßige Abschreibungen vermindert sind. Die planmäßige Abschreibung wird linear vor-  
genommen, wobei folgende Nutzungsdauer zugrunde gelegt wird:  
Sonstige Rechte (Verkaufsrechte)  
10 Jahre  
Außerplanmäßige Abschreibungen werden nur durchgeführt, wenn Wertminderungen voraus-  
sichtlich von Dauer sind. Zur Feststellung des Erfordernisses einer Wertminderung wird der  
Buchwert mit dem beizulegenden Wert verglichen. Dabei wird auf die Nutzungsmöglichkeit im  
Unternehmen Bedacht genommen.  
b) Sachanlagevermögen  
Das Sachanlagevermögen wird zu Anschaffungs- einschließlich Anschaffungsnebenkosten  
oder Herstellungskosten bewertet, die um planmäßige Abschreibungen vermindert sind. Die  
geringwertigen Vermögensgegenstände (Einzelanschaffungswert bis EUR 800,00) werden im  
Zugangsjahr voll abgeschrieben.  
Die planmäßige Abschreibung wird linear vorgenommen, wobei folgende Nutzungsdauer zu-  
grunde gelegt wird:  
- Gebäude  
10 - 50 Jahre  
3 - 5 Jahre  
3 - 10 Jahre  
- Modelle und Vorrichtungen  
- Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsausstattung  
Außerplanmäßige Abschreibungen werden nur durchgeführt bei dauerhafter Wertminderung.  
Zur Feststellung des Erfordernisses einer Wertminderung wird der Buchwert mit dem beizule-  
genden Wert verglichen. Dabei wird auf die Nutzungsmöglichkeit im Unternehmen Bedacht  
genommen. Im Geschäftsjahr 2020 (Vorjahr: EUR 0,00) waren keine außerplanmäßigen Ab-  
schreibungen erforderlich.  
c) Finanzanlagevermögen  
Die Bewertung der Finanzanlagen erfolgt zu Anschaffungskosten oder zum niedrigeren beizu-  
legenden Zeitwert.  
Außerplanmäßige Abschreibungen von Beteiligungen und Wertrechten werden durchgeführt,  
wenn Wertminderungen voraussichtlich von Dauer sind.  
Wertpapiere werden zum Stichtag zum Börsenkurs bewertet, wobei die Obergrenze die An-  
schaffungskosten darstellen. Außerplanmäßige Abschreibungen auf Grund gesunkener Kurs-  
werte zum Bilanzstichtag werden ebenfalls vorgenommen. Im Geschäftsjahr 2020 waren au-  
ßerplanmäßigen Abschreibungen von EUR 3.632,64 erforderlich (Vorjahr: EUR 0,00).  
Jahresfinanzbericht zum 31.12.2020 | Seite 7  
Loading SVG
d) Zuschreibungen zum Anlagevermögen  
Zuschreibungen gemäß § 208 Abs. 1 UGB erfolgen, wenn bei einem Vermögensgegenstand  
eine Abschreibung vorgenommen wurde und sich in einem späteren Geschäftsjahr heraus-  
stellt, dass die Gründe dafür nicht mehr bestehen. Im Geschäftsjahr 2020 wurde eine Zuschrei-  
bung bei den Wertpapieren in der Höhe von EUR 698,34 (Vorjahr: EUR 2.211,41) durchge-  
führt.  
3. UMLAUFVERMÖGEN  
a) Vorräte  
Die Bewertung von Ersatzteilen erfolgt zu Anschaffungskosten, wobei entsprechend dem  
strengen Niederstwertprinzip auf eine verlustfreie Bewertung Bedacht genommen wird.  
b) Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände  
Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sind mit dem Nennwert angesetzt.  
Im Falle erkennbarer Risiken wird der niedrigere beizulegende Wert angesetzt.  
4. LATENTE STEUERN  
Latente Steuern werden gemäß § 198 Abs 9 und 10 UGB nach dem bilanzorientierten Konzept  
gebildet und resultieren aus Differenzen zwischen unternehmensrechtlichem und steuerrecht-  
lichem Bilanzansatz im Wesentlichen der Sozialkapitalrückstellungen. Die Berechnung er-  
folgte ohne Abzinsung auf Basis des aktuellen Körperschaftsteuersatzes von 25%.  
VomWahlrecht gemäß § 238 (1) Z 3 UGB iVm § 198 (9) UGB, latente Steuern auf bestehende  
Verlustvorträge anzusetzen, wurde nicht Gebrauch gemacht.  
5. RÜCKSTELLUNGEN UND SONSTIGE VERBINDLICHKEITEN  
Die Rückstellungen werden unter Bedachtnahme auf den Vorsichtsgrundsatz in Höhe des vo-  
raussichtlichen Anfalles gebildet.  
a) Pensionsrückstellungen  
Die Rückstellungen für Pensionen wurden versicherungsmathematisch nach unternehmens-  
rechtlichen Grundsätzen nach dem Teilwertverfahren und unter Verwendung der Sterbetafel  
AVÖ 2018-P Angestellte“ mit einem Rechnungszinssatz von 0,74% (Vorjahr: 1,10%) berech-  
net. Der Zinssatz wurde gemäß dem von der Deutschen Bundesbank veröffentlichten Abzin-  
sungssatz gemäß § 253 Abs. 2 HGB idF des BilMoG zum 31.12.2020 (Durchschnitt 6 Jahre,  
Restlaufzeit 5 Jahre) bestimmt.  
Ein entsprechendes Gutachten der BVP-Pensionsvorsorge-Consult GmbH liegt vor. Bei den  
Anspruchsberechtigten handelt es sich um Personen, die aus dem aktiven Anstellungsverhält-  
nis ausgeschieden sind.  
Jahresfinanzbericht zum 31.12.2020 | Seite 8  
Loading SVG
b) Sonstige Rückstellungen  
In den sonstigen Rückstellungen wurden unter Beachtung des Vorsichtsprinzips alle im Zeit-  
punkt der Bilanzerstellung erkennbaren Risiken und der Höhe oder dem Grunde nach unge-  
wissen Verbindlichkeiten mit den Beträgen berücksichtigt, die nach bestmöglicher Schätzung  
zur Erfüllung der Verpflichtung aufgewendet werden müssen. Sämtliche Rückstellungen ha-  
ben eine Laufzeit von weniger als einem Jahr.  
c) Verbindlichkeiten  
Die Verbindlichkeiten sind mit dem Erfüllungsbetrag ermittelt.  
6. WÄHRUNGSUMRECHNUNG  
Forderungen sowie Verbindlichkeiten in Fremdwährungen sind mit dem Devisenkurs zum Zeit-  
punkt der Entstehung berechnet, wobei Kursverluste aus Kursveränderungen zum Bilanzstich-  
tag berücksichtigt werden.  
II. ERLÄUTERUNGEN ZUR BILANZ  
A K T I V A  
1. Anlagevermögen  
Die Entwicklung der einzelnen Posten des Anlagevermögens ist im beiliegenden Anlagen-  
spiegel dargestellt.  
Angaben über Unternehmen, an denen die Gesellschaft eine Beteiligung gemäß § 189a  
Z 2 UGB besitzt:  
Firma  
Sitz  
Anteil Währ-  
Eigenkapital  
Ergebnis  
2020  
in %  
ung  
per 31.12.2020  
Werkzeugmaschinenbau  
Sinsheim GmbH  
Sinsheim,  
Deutschland  
10  
TEUR  
2.699.906,78  
145.912,90  
Für die im Anlagevermögen ausgewiesenen Anteile an Kapitalgesellschaften wird gemäß  
§189a Z 2 UGB grundsätzlich die Annahme zugrunde gelegt, dass eine Beteiligung vor-  
liegt, wenn zumindest 20% des Nennkapitals gehalten werden.  
Folgende Ausnahme zum Ausweis nach dem Grundsatz der Beteiligungsvermutung ist zu  
nennen: Die Maschinenfabrik Heid Aktiengesellschaft beabsichtigt aufgrund wirtschaftli-  
cher und gesellschaftsrechtlicher Interessen weiterhin eine dauernde Verbindung zur  
Werkzeugmaschinenbau Sinsheim GmbH, Sinsheim, aufrecht zu erhalten. Demnach wird  
der 10 %ige Anteil an der Gesellschaft gemäß §189a Z 2 UGB als Beteiligung ausgewie-  
sen.  
Es bestehen keine wechselseitigen Beteiligungen, sodass eine Angabe gemäß § 241  
Z 6 UGB entfällt.  
Jahresfinanzbericht zum 31.12.2020 | Seite 9  
Loading SVG
2. Die Vorräte betreffen ausschließlich Ersatzteile. Im aktuellen Geschäftsjahr wurde keine  
Wertberichtigungen (Vorjahr: EUR 0,00) vorgenommen.  
Der Vertrieb für Ersatzteile erfolgt in enger Verbindung mit dem Servicegeschäft und in  
Zusammenarbeit mit Partnerfirmen.  
3. In den sonstigen Forderungen sind wesentliche Erträge von EUR 42.815,00 (Vorjahr:  
EUR 42.815,00) enthalten, die erst nach dem Bilanzstichtag zahlungswirksam werden.  
4. Sämtliche Forderungen sind wie im Vorjahr kurzfristig.  
5. Die aktive latente Steuer stammt aus der Differenz des unternehmensrechtlichen und steu-  
errechtlichen Wertansatzes bei der Pensionsrückstellung. Der Berechnung wurde der Kör-  
perschaftsteuersatz von 25% zugrunde gelegt.  
P A S S I V A  
1. Grundkapital  
Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt unverändert zum Vorjahr EUR 28.762.000,00.  
Es ist zerlegt in 3.940.000 Stückaktien.  
2. Bei den gebundenen Kapitalrücklagen von EUR 3.286.719,88 handelt es sich um ein  
Ausgabeagio.  
3. Der Bilanzverlust hat sich wie folgt entwickelt:  
EUR  
EUR  
Verlustvortrag zum 01.01.2020  
Jahresgewinn  
- 22.316.873,32  
16.628,18  
Bilanzverlust zum 31.12.2020  
- 22.300.245,14  
4. Es bestehen - analog zum Vorjahr - keine Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von  
über 5 Jahren.  
5. Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten stellen eine revolvierende Kontokorrentver-  
bindlichkeit dar und sind mit einem Betrag in der Höhe von EUR 500.000,00 (Vorjahr:  
EUR 500.000,00) hypothekarisch besichert  
6. In den sonstigen Verbindlichkeiten sind Aufwendungen von EUR 8.345,71 (Vorjahr:  
EUR 9.126,86) enthalten, die erst nach dem Abschlussstichtag zahlungswirksam werden.  
Jahresfinanzbericht zum 31.12.2020 | Seite 10  
Loading SVG
III. ERLÄUTERUNGEN ZU GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG  
1. Die Aufstellung der Gewinn- und Verlustrechnung erfolgt nach dem Gesamtkostenverfah-  
ren.  
2. Die Umsatzerlöse gliedern sich wie folgt auf:  
2020  
2019  
EUR  
EUR  
Service und Ersatzteile  
Provisionen  
Immobilien/Vermietung  
68.935,14  
11.605,25  
219.932,26  
300.472,65  
73.758,32  
9.364,38  
223.682,51  
306.805,21  
3. An die Mitarbeitervorsorgekasse wurde im Geschäftsjahr ein Betrag in der Höhe von  
EUR 413,41 (Vorjahr: EUR 301,32) aufgewendet. Der sich aus der Veränderung der Pen-  
sionsrückstellung ergebende Ertrag von EUR 9.811,00 (Vorjahr: EUR 10.331,00) ist im  
Personalaufwand enthalten.  
4. Die Aufwendungen für den Abschlussprüfer gemäß § 238 Abs. 1 Z 18 betragen im Ge-  
schäftsjahr 2020 EUR 28.101,00 (Vorjahr: EUR 27.450,00). Davon entfallen  
EUR 28.101,00 (Vorjahr: EUR 27.450,00) auf die Jahresabschlussprüfung.  
5. Der Finanzerfolg beinhaltet im Wesentlichen Erträge aus einer Beteiligung iVm einer Divi-  
dendenausschüttung über EUR 42.815,00 (Vorjahr: EUR 42.815,00), Erträge aus anderen  
Wertpapieren über EUR 1.163,90 (Vorjahr: EUR 190.313,90) und Erträge aus der Zu-  
schreibung bei den Wertpapieren (Wertrechten) über EUR 698,34 (Vorjahr:  
EUR 2.211,41). Weiters erfolgte eine Abschreibung der Wertrechte in der Höhe von  
EUR 3.632,64 (Vorjahr: EUR 0,00).  
6. Im Steueraufwand von EUR 3.587,21 (Vorjahr: EUR 30.913,71) sind EUR 86,44 (Vorjahr:  
EUR 124,50) als Aufwand aus aktiven latenten Steuern enthalten.  
IV. SONSTIGE ANGABEN  
Es haben keine Geschäfte mit nahestehenden Unternehmen und Personen gemäß § 237  
8b UGB stattgefunden, welche wesentlich und zu marktunüblichen Bedingungen abge-  
schlossen sind.  
V. ANGABEN ÜBER ORGANE UND ARBEITNEHMER  
1. Die Gesellschaft ist im Firmenbuch beim Landesgericht Korneuburg unter der Nummer  
65343v eingetragen.  
2. Die Zahl der Arbeitnehmer im Geschäftsjahr betrug:  
3 geringfügig Beschäftigte und 1 Teilzeitbeschäftigter (Vorjahr: 3 geringfügig Beschäftigte)  
Jahresfinanzbericht zum 31.12.2020 | Seite 11  
Loading SVG
3. Organmitglieder der Gesellschaft sind:  
Vorstand:  
Senator Günter Rothenberger, Frankfurt, BRD  
Der Vorstand erhält für das Geschäftsjahr eine Vergütung von EUR 15.000,00 (Vorjahr:  
TEUR 15).  
Aufsichtsrat:  
Bernd Günther, Aufsichtsratsvorsitzender  
Peter Heinz, Stellvertreter des Vorsitzenden  
Rolf Hartmann, Aufsichtsrat (ab 5.11.2020)  
Dr. Sven Rothenberger, Aufsichtsrat (bis 5.11.2020)  
Der Aufsichtsrat erhält für das Geschäftsjahr 2020 eine Vergütung von TEUR 12 (Vorjahr:  
TEUR 12). Die Verteilung obliegt dem Aufsichtsrat.  
VI. VORSCHLAG ZUR ERGEBNISVERWENDUNG  
Der Bilanzverlust soll auf neue Rechnung vorgetragen werden.  
VII. WESENTLICHE EREIGNISSE NACH DEM ABSCHLUSSSTICHTAG  
Nach dem Bilanzstichtag zum 31.12.2020 sind keine für die Gesellschaft wesentlichen  
Ereignisse eingetreten, die weder in der Gewinn- und Verlustrechnung noch in der Bilanz  
berücksichtigt sind.  
Stockerau, am 17. Juni 2021  
Günter Rothenberger e.h.  
Jahresfinanzbericht zum 31.12.2020 | Seite 12